13.05.2017, Fellbach - Erster Regionalligakampftag - Auftakt mit Potential:

Nach wochenlangen gutem Training fieberten alle auf den ersten Kampftag. Hoch motiviert und konzentriert kamen wir nach 400km Anreise in Fellbach an.

Die ersten Erfolge hatten wir dann schon auf der Waage: Bene, Simon, Fritzi und Stefan hatten nach mehreren Kilos zum Abnehmen alle ihr Gewicht. Bereits beim Einwiegen war sichtbar, dass alle Mannschaften mit ihrem TopTeam angereist waren. Alle Teams wollten an diesem Tag punkten, schließlich würden beim zweiten, letzten Kampftag durch den gleichzeitigen Bundesligakampftag einige Kämpfer dort dann nicht zur Verfügung stehen.

In der ersten Begegnung standen wir gleich dem Hausherren aus Fellbach gegenüber. Bis 100kg konnte Simon Angerpointner gut mitkämpfen und hatte auch eine realistische Chance zu gewinnen, doch der Gewichtsunterschiede wurde deutlich und Simon musste sich geschlagen geben. Im zweiten Kampf konnte Bene bis 60kg vollends überzeugen, variabel, konditionell fit und clever kämpfend schaffte er sogleich den Ausgleich. Bis 81kg zeigte Frank, dass er absolut regionalligatauglich ist und ging früh in Führung, musste diese aber in der der letzten Minute abgeben und sich erst kurz vor Schluss geschlagen geben. Maxi bis 73kg hatte einen physisch starken Gegner, kämpfte gut mit und konnte ein paar schöne Ansetze zeigen, musste sich aber seinem starken Gegner geschlagen geben. Fedor hatte über 100kg die Chance das Blatt wieder umzudrehen, musste aber eine unglückliche Wertung am Mattenrand hinnehmen und sich am Ende leider geschlagen geben. Unser angeschlagener Legionär Christian konnte sich in seinem Zustand dem körperlich leichteren Gegner kaum erwehren und musste nach zwei Minuten die dritte Bestrafung hinnehmen. Der Kampftag war für ihn damit beendet. Im letzten Kampf zeigte Fritz mal wieder zurecht, dass die Regionalliga genau "sein Ding" ist. Nicht in Topform ließ er seinem Gegner keine Chance und beendete den Kampf nach kurzer Kampfzeit mit einem herrlichen Ippon.
Am Ende stand es 2:5 gegen uns.

Im zweiten Kampf musste gegen den TSV Großhadern II ein Pflichtsieg her. Nach vier Begegnungen stand es allerdings schon 1:3 gegen uns. Bene überzeugte mal wieder und holte dabei bisher den einzigen Punkt. Frank und Simon hatten in ihren Kämpfen auch die Chance zu gewinnen, aber leider nicht das bessere Ende. Fedor musste sich seinem Dauerkonkurrenten Stephan zum Hingst nach ausgeglichenem Kampf durch eine umstrittenen Disqualifikation geschlagen geben.
Es mussten drei Siege her. Den Ersten holte unser starke Neuzugang Xaver Schwarz bis 73kg. Xaver bewies seine absolute Regionalligatauglichkeit gegen Friedemann Möller und konnte den Kampf nach einem harten Fight vorzeitig mit einem schönen Ippon gewinnen. Adrian Kulisch, unser seit Jahren für uns kämpfenden Top-Athlet zeigte bis 90kg seine Stärke. Clever und konzentriert kämpfend bezwang er seinen Gegner ohne große Mühe. Nun stand es 3:3 und es war an Fritzi den Begegnung für uns zu entscheiden. Und Fritzi erfüllte seine Aufgabe. War er zwar mit zwei Shidos gegen sich über zwei Minuten immer in Gefahr durch eine weitere Bestrafung den Kampf abzugeben konnte er durch zwei Wertungen und einen aktiven und taktisch cleveren Kampfstil den Kampf für sich und den Sieg mit 4:3 für uns erkämpfen.

Im dritten Kampf gegen den starken BC Karlsruhe, die bereits vorher den KSV Esslingen II mit 7:0 geschlagen hatten, mobilisierten alle nochmal ihre Kräfte. Simon und Frank konnten wiederum sehr gut mitkämpfen und sich nur unglücklich geschlagen geben. Bene hatte einer jungen, sehr starken Gegner, dem er am Ende nicht gewachsen war und sich mit einer Würgetechnik geschlagen geben musste. Für den gesperrten Fedor "opferte" sich Trainer-Kämpfer Herbert Kirchmeier und stellte sich mutig ins Schwergewicht. Dort musste er in der ersten Minute den Gewichtsunterschiede spüren und eine Bestrafung und eine Wertung gegen sich hinnehmen. Doch dann kam seine Zeit. Er dominierte den weiteren Kampfverlauf über drei Minuten und konnte dem abbauenden Schwergewichtler eine Bestrafung abgewinnen. Mit ein bisschen mehr Konsequenz auf Seiten der Kampfrichter hätten weitere Bestrafungen folgen müssen - das konnte jeder in der Halle sehen. Am Ende rettete der Gegner glücklich seine Führung über die Zeit - der moralische Sieger war aber definitiv Herbi, und dies wurde in der Halle mit anerkennenden Applaus honoriert.
Adrian und Xaver zeigten ihre Klasse und kämpften ihre Begegnungen clever und ungefährdet zu Siegen. Der letzte Kampf des Tages für Fritzi hatte es noch einmal in sich. Video-Beweis, je eine Waza-Ari-Wertung die gut und gerne auch mit Ippon gewertet hätte werden können. Und dann nach Gleichstand Golden Score. Beide Kämpfer sichtlich erschöpft zeigte in weiteren fast drei Minuten den Willen zu gewinnen und starteten abwechselnd ihre Angriffe. Am Ende war Fritzis Gegner im richtgen Moment etwas aktiver und Fritzi bekam den entscheidende Bestrafung gegen sich. Am Ende stand es 2:5 für den BC Karlsruhe.

Fazit: Mit einem fitten Christian, ein bisschen mehr Glück auf unserer Seite wären auch drei Siege drin gewesen. Es bleiben vier komplett überzeugende Kämpfer mit je zwei Siegen: Bene, Fritzi, Xaver und Adrian. Aber auch alle anderen Kämpfer zeigten deutlich, dass Sei zurecht auf diesen Niveau kämpfen, denn ihre Leistungen waren deutlich mehr als nur mitkämpfen, ihre Begegnungen hätten ebenso auch gewonnen werden können. Nun heißt es nach vorne blicken und nochmal sechs Wochen hart trainieren um am 01.07.2017 weitere Siege einzuholen.

Eure Trainer Herbi und Carsten sind stolz auf eure gezeigten Leistungen!

IMG_20170513_155821 (640x359)

IMG_20170513_182136_1 (640x359)

tsv-logo2015

 

Judo

 

tomoenage1

 

 

 

TSV Teisendorf

 

 

 

Home

Bilder

Downloads